„Probe einer Filmszene vom Exodus der Israeliten aus Ägypten.“ Für die kommende Serie: Patterns of Evidence: Mose (Foto: Angelica Möller – Copyright 2017 Patterns of Evidence).

Es stand aber in Israel kein Prophet mehr auf wie Mose, den der HERR kannte von Angesicht zu Angesicht. (5. Mose 34,10 Schlachter 2000).

Wenn Sie so wie viele andere „Thinker“ (Denker) sind, dann freuen Sie sich sicher darauf, mehr Beweise für die Bibel zu sehen und haben bereits nach weiteren Filmen wie Patterns of Evidence – auf der Suche nach den Spuren des Exodus gefragt, den Sie zusammen mit Freunden und Familie ansehen können.
Ich möchte Sie wissen lassen, dass wir gerade hart daran arbeiten, dies zu realisieren. Es ist tatsächlich so, dass ich gerade von einer zweiwöchigen Jordanienreise zurückgekehrt bin, wo wir Szenen für eine neue Serie gedreht haben, die wir Patterns of Evidence: Mose nennen. Diese Serie wird hauptsächlich das Leben des Mose zum Thema haben sowie die Route, welche die Israeliten auf der Flucht aus Ägypten genommen haben. Auf dieser Reise haben sie laut Bericht auf wundersame Weise ein großes Meer durchquert und sind zu einem Berg gegangen, an dem Gott ihnen die Zehn Gebote gab.
„Mose am Berg Sinai.“ Für die kommende Serie Patterns of Evidence: Mose (Foto: Angelica Möller – Copyright 2017 Patterns of Evidence).
Wie Sie vielleicht ahnen, glauben viele Gelehrte nicht, dass Mose existierte oder dass er die frühen Bücher der Bibel geschrieben haben könnte. Aber in dieser neuen Serie werden wir Ihnen Experten vorstellen, die Beweise dafür fanden, dass Mose das erste Alphabet in der Geschichte kannte und benutzte, um die Torah (die fünf Bücher Mose) zu schreiben. Andere Teile der Geschichte, die von Skeptikern angezweifelt werden, betreffen die Behauptung, dass man nie Belege dafür fand, dass eine so große Anzahl an Israeliten durch die Wüste wanderte oder am Berg Sinai lagerte. Eine weitere beliebte Annahme ist, dass Wunder irrational sind und deshalb unmöglich.
Patterns of Evidence: Mose wird Sie mit auf eine Reise nehmen und diesen Fragen mit derselben Ausgewogenheit nachgehen, die schon so erfolgreich im ersten Film war. Dieses neue Projekt wird als mehrteilige Serie in vielen 55-minütigen Folgen produziert, so dass das Material leichter verdaut werden kann und man mehr Zeit hat, all den Belegen, Orten und Ansichten (positiv oder negativ), welche die Verbindungen zur Bibel betreffen, nachzugehen.

Ein Filmprojekt von diesem Ausmaß anzugehen, ist ein monumentales Projekt, das hunderte Stunden Recherche, Skript-Schreiben, Planung und Filmen (einschließlich der biblischen Stätten) beinhaltet, bevor wir noch zum eigentlichen Schneideprozess kommen. Bereits zu diesem Zeitpunkt müssen Musik, Graphiken und Special Effects gestaltet und passend kombiniert sein, bevor an den endgültigen Schliff der Filmsequenzen gegangen werden kann. Danach folgt die schwere Aufgabe, die Serie in der Öffentlichkeit bekannt zu machen, so dass die Menschen davon erfahren. Die Kosten sind beträchtlich, aber das Ergebnis ist ein Qualitätsfilm, der ein großes Publikum mit diesem wichtigen Themenkomplex bekannt machen wird.

Ein Schlüsselelement, um die Geschichte zu erzählen, besteht darin, sie nachzustellen. Während meiner Reise nach Jordanien haben wir Szenen von Mose gefilmt und von den Israeliten auf ihrem Weg durch die Wüste und während ihrer Zeit am Berg Sinai.

„Hinter-den-Kulissen-Aufnahme“: Kameramann Isaac Will filmt zwei Schauspieler, die Flinders Petrie und seine Frau Hilda am Lagerfeuer spielen. Für die kommende Serie Patterns of Evidence: Mose (Foto: Timothy Mahoney – Copyright 2017 Patterns of Evidence).

Wir haben auch Reenactment-Szenen von früheren modernen Forschern gefilmt, wie den Vater der Ägyptologie, Flinders Petrie und seine Frau Hilda. Petrie entdeckte die Merenptah-Stele (Israel-Stele), die bis vor kurzem die erste bekannte Aufzeichnung des Namens „Israel“ war und Israel als eine Volksgruppe klassifizierte, die außerhalb Ägyptens lebte. Petrie ist außerdem als der Vater der ägyptischen Archäologie bekannt.

Diese neue Serie wird die Route des Exodus näher untersuchen, einschließlich des möglichen Ortes der Meeresüberquerung sowie die Kandidaten, die wirklich für den Berg Sinai infrage kommen. Sind die traditionellen Orte korrekt? Wenn das so wäre, warum gibt es dann keine weiteren Hinweise oder Spuren dort? Gibt es ein Spurenmuster, das anderswo hinführt? Laut der jüngsten Berichte von Exodus-Forschern gibt es das!

Reenactment der frühen Bibelforscher Edward Robinson und Eli Smith, die zum traditionellen Berg Sinai reisten. Robinson wird als Vater der biblischen Geographie angesehen. Für die kommende Serie Patterns of Evidence: Mose (Foto: Angelica Möller – Copyright 2017 Patterns of Evidence).
Königin Helena, die Mutter von Konstantin dem Großen, half dabei, den traditionellen heutigen Berg Sinai als den Ort zu etablieren, an dem Mose und die Israeliten die Zehn Gebote empfangen haben sollen. Für die kommende Serie Patterns of Evidence: Mose (Foto: Angelica Möller – Copyright 2017 Patterns of Evidence).
„Ägyptologe David Rohl im Wadi Rum“. Für die kommende Serie Patterns of Evidence: Mose (Foto: Angelica Möller – Copyright 2017 Patterns of Evidence).
Ich wurde von Ägyptologe David Rohl begleitet, der glaubt, dass der Berg Sinai in der Nähe des traditionellen Ortes auf der Halbinsel Sinai liegt. Dr. Lennart Möller, ein DNA-Forscher, der mich ebenfalls in Jordanien begleitete, glaubt, dass der Berg Sinai in Wahrheit in Saudi-Arabien liegt, wo noch heute archäologische Spuren der Israeliten zu finden sind.

„Filmemacher Tim Mahoney mit Dr. Lennart Möller am Golf von Akaba.“ Für die kommende Serie Patterns of Evidence: Mose (Foto: Angelica Möller – Copyright 2017 Patterns of Evidence).

Und Mose und Aaron versammelten die Gemeinde vor dem Felsen; und er sprach zu ihnen: Hört doch, ihr Widerspenstigen: Werden wir euch wohl aus diesem Felsen Wasser verschaffen? Und Mose hob seine Hand auf und schlug den Felsen zweimal mit seinem Stab. Da floss viel Wasser heraus; und die Gemeinde trank und auch ihr Vieh. (4. Mose 20,10-11 Schlachter 2000)

Wir reisten zum Gebiet von Petra, von dem beide Forscher annehmen, dass Mose und die Israeliten dort während ihrer Wüstenzeit lagerten. Man konnte in diesem Gebiet nur lagern, weil Wasser aus einer Quelle floss. Sie heißt  noch  heute Mosequelle. Als die Israeliten Wasser benötigten, war es laut Bibel so, dass Gott Mose gebot, zu dem Felsen zu sprechen. Doch stattdessen schlug Mose zweimal ärgerlich gegen den Felsen. Aufgrund dieses Ungehorsams und der Entehrung Gottes wurde Mose verboten, das Gelobte Land zu betreten.
Oberhalb der Stadt Petra befindet sich der Berg Hor und das traditionelle Grab von Aaron, was ebenfalls zum geographischen Muster der Exodus-Route passt.

„Filmemacher Tim Mahoney mit einem seiner Crew-Mitglieder, Marood, in Petra – eines der sieben neun Weltwunder – die Schatzkammer.“ Für die kommende Serie Patterns of Evidence: Mose (Foto: Angelica Möller – Copyright 2017 Patterns of Evidence).

Wir besuchten auch den Ort, der laut Tradition der Berg Nebo ist, den Mose am Ende seines Lebens bestieg, um das Gelobte Land und die Hügel Judeas von einem Aussichtspunkt jenseits des Jordantals zu sehen.

Dies ist nur ein kleines Beispiel von dem, was Sie in dieser neuen Serie Patterns of Evidence: Mose sehen und erfahren werden. Wir haben das Material dafür seit 15 Jahren zusammengestellt, und wir können es nicht abwarten, es Ihnen und Ihrer Familie zu zeigen.

Wenn Sie uns helfen möchten, diese Filme fertigzustellen, können Sie zur Go-Fund-Me-Kampagne gehen.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail